Riesengroß und klitzeklein!

Riesengroß und klitzeklein!

Beitragvon ZDFOnline » 01.09.2010, 12:08

Hallo,

in unserer Reihe "37 Grad" haben wir uns diesmal den Problemen von kleinen und großen Menschen gewidmet - der Film berichtet über Menschen, die nicht dem Normalgrößenmaß entsprechen. Er zeigt, mit welchen Widrigkeiten des Alltags und welchen Vorurteilen sie zu kämpfen haben.

Die gesamte Doku findet vollständig in unserer Mediathek – und zwar hier:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... litzeklein

Es würde mich sehr freuen, wenn Ihr hier schreiben würdet, wie Euch der Film gefallen hat.

Vielen Grüße aus Mainz,


Till, zdf.de

PS: Auf unserer neuen Facebookseite zu "37 Grad" gibt es ein Video mit der Autorin des Films:

http://www.facebook.com/video/video.php ... nts&ref=mf
ZDFOnline
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.09.2010, 11:58

Beitragvon Morgekai » 02.09.2010, 08:33

Hallo Till,

ich habe die Sendung bereits am Dienstag im TV gesehen und muß sagen, das sie mich nicht geflasht hat und für das Format "37 Grad" ich sogar sehr enttäuscht war. Hätte ich nicht gewußt das es sich um eine Sendung des ZDF handelt, hätte ich auf RTL2 getippt.

1. Mal ganz abgesehen von der geistreichen Wortwahl im Titel ("klitzeklein"), bin ich der Meinung, das dieses Thema und dieser ewig anscheinend so faszinierend und tolle Vergleich (groß und klein) langsam ausgenudelt ist. Es gibt genug Dokus und Reportagen über diesen langweiligen Vergleich, aber wahrscheinlich bringt diese Effekthascherei genügend Quote um die Suppe immer wieder neu aufzukochen.

2. Ob Florian mit seinen 1,51m und seinem Körperbau die wirklichen Probleme der meisten Mitglieder dieses Verbandes spiegelt mag ich doch zu bezweifeln. Ich weiß nicht wieviel Mitglieder dieses Vereins mit der Hand an an der Oberkante eines Türrahmens fassen können, geschweige sich daran hochzuhangeln und zu schaukeln und irgendwelche Meistertitel außerhalb des Behindertensports erringen. Aber dafür, oh schreck, kommt Florian nicht ganz mit den Füßen auf den Boden, wenn er auf einem Barhocker oder Stuhl sitzt. Er geht bei der Kleidersuche manchmal in die Kinder- oder Damenabteilung. Und manchmal nimmt man ihn aufgrund seiner Körpergröße nicht für voll. Und viele Frauen finden aufgrund seiner geringen Größe nicht attraktiv. Hat jemand einen dicken Pickel auf der Nase läuft das wohl leider ähnlich. Florian sieht den großen Vorteil in seiner geringen Größe, das wenn er mal nicht auffallen möchte, sich klein machen kann. Ich glaube wenn die meisten Betroffene dieses Verbandes sich durch die Fußgängerzone bewegen, können sie sich noch so klein machen, viele Leute würden sich trotzdem die Hälse verränken.

Kurzum, ich vermute das zumindest der "klitzeklein-Protagonist" nicht die wirklichen Probleme vieler Mitglieder repräsentiert. Keine Ahnung, ob das auch das erklärte Ziel dieser Reportage war, aber da dieser Thread hier im Forum eröffnet wurde, und speziell hier Werbung auch dafür gemacht wurde, gibt es von mir jedenfalls kein Schulterklopfen. Trotzdem hat diese nette Doku mit seinen tollen Vergleichen die Mehrzahl der Zuschauer sicher gut unterhalten :wink:

Btw. Ihr habt das Beziehungsdrama der "großen" Protagonisten Andrea so herzzerreißend geschildert, das ich fast ein Tränchen verdrückt hätte. Aber wenn man sich wie berichtet neben Hartz4, mit offensichtlich nicht ganz jugendfreien Internetseiten als "Lady Longleg" (http://www.ladylongleg.de/de/vorschaude.html) sein Geld verdient, sollte man sich nicht wundern, wenn die Internetbekanntschaften sie wirklich nur auf die von ihr selber angepriesene Länge der Beine bzw. Körper reduzieren, um womöglich ihre sexuellen Fantasien auszuleben. Ich glaube, das sowas auf Dauer in einer festen Beziehung nicht funktionieren kann, und mich wundert es nicht wirklich das der geschäftstüchtige Fotograf nicht bei ihr eingezogen ist. Aber das ist ja ihre Sache. :roll:
Morgekai
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.05.2010, 08:29


Zurück zu Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron